Sonntag, 20. August 2006

Was ist denn an Fernsehen schlecht?!

Mein Kommentar zu http://science.orf.at/science/news/145446:

Ich wundere mich, warum viele Eltern dem Fernsehen gegenüber negativ eingestellt sind. Fernsehen ist doch für das Kind eine sehr effiziente Möglichkeit, viele Dinge über die Welt in kurzer bis kürzester Zeit zu erfahren und optische und akustische Eindrücke zu gewinnen. Freilich haben die Eltern meiner Meinung nach die Pflicht, die Fernsehprogramme sorgfältig auszuwählen, bis das Kind ein entsprechendes Maß an Medienkompetenz erlangt. Aber warum Fernsehen "dumm" machen sollte, ist mir bislang verborgen geblieben. Sicher, seine Freizeit einseitig nur mit Fernsehen zu verbringen, ist für die Gesundheit nicht gut; man muss Bewegung machen, soziale Interaktion erlernen und auch die Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen üben. Aber maßvollen Konsum ausgewählter TV-Programme halte ich für eine gute Sache. Ich glaube, dass das Fernsehen auch einen Beitrag dazu leistet, dass das "Wissen über die Welt" in der Bevölkerung in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen hat - auch wenn man sich freilich darüber streiten kann, ob es sich hier um echtes Wissen oder bloß um (zum Teil gefährliches) Halbwissen handelt.